Die Fülle des Sommers genießen

Der Sommer lädt uns alle dazu ein, aus den Sorgen und Nöten des Alltags einmal auszusteigen und das pralle Leben, die Wärme, das Licht, die Vielfalt des Lebendigen und die blühende Natur mit offenen Augen zu bestaunen und zu genießen. Fülle entsteht durch wertungsfreies Gewahrsein für alles, was im Augenblick da ist; die Fähigkeit zu fühlen und mit allen Sinnen ganz wach zu sein, steht dabei im Vordergrund. Sich ablenken zu lassen von unserem Denken und hinein zu tauchen in die Wahrnehmung der Fülle dessen, was ist. Wozu sind wir denn hier, wenn nicht dazu, das Leben in vollen Zügen zu genießen? Die kleinen Kinder und alle Geschöpfe der Natur machen das ganz von selbst. Vielleicht können wir ja sogar einmal alle Konzepte von dem, wie wir uns einen wunderbaren Sommer oder den Ablauf unseres Urlaubs vorstellen, hinter uns lassen; sich diesmal überraschen lassen vom Leben, etwas ungewöhnliches beginnen oder uns treiben lassen vom „zufälligen“ Ablauf der Tage… Unsere Sorgen werden uns früh genug wieder in Besitz nehmen wollen – ich wünsche uns allen eine gute Pause und dann einen bewussten, leichten Neuanfang.